Systemkonfiguration für Minimalisten

  • Hallo,


    meine erste Begegnung mit einem Flugsimulator war auf dem C64, also schon einige Jahrzehnte her und nicht mit den heutigen Simulatoren zu vergleichen.
    Mein Sohn (12 Jahre) ist gerade dabei das Modellfliegen mit einem Easystar 2 von Multiplex in Verbindung mit einer Spektrum DX6i Fernsteuerung zu erlernen. Um die Reparaturkosten möglichst gering zu halten, würden wir gerne einen Flugsimulator einsetzen.


    Realistische Darstellung, viele unterschiedliche Szenarien und hohe Anzahl von Flugzeugen sind mir momentan nicht so wichtig. Der Hauptaugenmerk liegt klar auf Seiten der Flugphysik und auf eine flüssige Darstellung, so dass man von einem Echzeitverhalten sprechen kann. Natürlich sind die Annehmlichkeiten einer realistischen Darstellung früher oder später von Interesse.


    Kann man RC 7 so konfigurieren, dass meine Anforderungen auch auf einem Rechner mit unzureichender Grafikkarte erfüllt werden, d.h. ein Fliegen mit mäßiger bis saumäßiger Grafik möglich ist?
    Kann ein Versuch grundsätzlich gelingen, oder werden die Voraussetzungen beim Programmstart überprüft und somit ein Test im Keim erstickt?
    Gibt es hierzu Erfahrungen?


    Folgende Konfiguration soll zum Einsatz kommen:


    Spektrum DX6i als Steuergerät
    MacBook Pro (6.2),
    2,4 GHz IntelCore i5,
    4 GB RAM
    Grafik:
    Intel HD Graphics, 288 MB VRAM (integriert)
    NVIDIA GeForce GT 330M 256 GB RAM


    Ich bin auf Antworten gespannt!


    Vielen Dank und viele Grüße


    Werner

  • Ausprobieren! Spreche mit dem Verkäufer der Simulation ab ob du das Programm notfalls zurück geben kannst, wenn es nicht flüssig läuft.


    Du kannst deine Graphikkarte online mit der empfohlenen GraKa der Mindestanforderungen vergleichen, dann kannst du vielleicht einschätzen ob der aerofly noch flüssig laufen wird.


    Generell ist der aerofly rc7 sehr performant und würde auch auf meinem 5 Jahre alten Aldi-Laptop noch laufen.


    Viel Erfolg,
    Jan

  • Hallo Jan,


    Ausprobieren! Spreche mit dem Verkäufer der Simulation ab ob du das Programm notfalls zurück geben kannst, wenn es nicht flüssig läuft.


    das Programm ist im "App Store" für knapp 40 Euro als Download zu haben. Nach den Systemvoraussetzungen (512 MB VRAM vs. 256 MB VRAM) wird es verständlicherweise keine offiziellen Aussage in der Art "Wird klappen ..." geben, daher habe ich auf Benutzererfahrungen gehofft.


    RAM Ausstattung ist nicht zu unterschätzen, das wiegt bei großen Datenmengen schwerer als Bruchteile von GHz. Auf einem 68k Mac mit 4 MB RAM habe ich einmal in einer Photoshop Demo nur einen Bildbereich ausgewähltm woraufhin der Rechner 15 min(!) Bits und Bytes zwischen Platte und Hauptspeicher hin und her geschaufelt hat. Mit MB RAM war die gleiche Aufgabe in weniger als einer Sekunde erledigt.


    Trotzdem werde ich den Versuch wohl wagen, zumal gestern im Adrenalinüberschwang der Modellflieger reparablem Schaden erlitten hat.


    Viele Grüße


    Werner

  • Hallo,


    na das ist doch mal eine Aussage. :-)
    Nun muss ich erstmal den Rechner von 10.6.8 auf 10.9.x updaten, mein Glück versuchen und dann von meinen Erfahrungen berichten.


    Viele Grüße


    Werner

  • Hallo zusammen,


    nun ist es endlich vollbracht: Update auf Mac OS 10.9.4, Interface-Kabel vom günstigen Anbieter, Aeorfly RC 7.07 via App-Store heruntergeladen.
    Ich habe meinen 12 jährigen Sohn nur selten so rennen sehen, um seine Spektrum DX6i aus dem Keller zu holen. :-)
    Unerträgliche Spannung bis der Download endlich fertig war.


    Schließlich Programm gestartet, Fernsteuerung verkabelt und los geht's ...
    Mist, Fernsteuerung wird erkannt, kann aber nicht kalibriert werden. Mit der Maus und Tastaturunterstützung konnte man aber sehen, dass der Flugsimulator nutzbar ist. Glücklicherweise gab es hier im Forum den Tipp, dass man zuerst einen neuen Flächenflügler an der Fernsteuerung einstellen muss.


    Neuer Versuch, und es klappt vorzüglich! Grafik, Handling und Steuerung sind gut gelungen. Bis zur mittleren Grafik keinerlei Probleme zu erkennen. Beim Einstellen der hohen Grafikleistung lässt sich der Simulator so viel Zeit beim Beenden, dass wir bisher immer abgebrochen haben.


    Wenn das Spielfieber etwas abgeklungen ist, werden wir vielleicht etwas mehr Geduld aufbringen und uns hoffentlich auch an der hohen Grafikleistung erfreuen. Schade, dass kein Easystar 2 von Multiplex oder ein anderer Motorsegler für Fluganfänger in der Standardversion dabei ist. Auch die verschieden Sichten fehlen und wecken Begehrlichkeiten. Mal sehen wie lange wir der Versuchung der Professional-Version widerstehen können. :-/


    Vielen Dank für die Unterstützung im Forum!


    Viele Grüße


    Werner